Verletzung & Wunden

Teilen

Verletzung & Wunden

Allgemeine Wundlehre

Durch Gewalteinwirkung wird die Schutzfunktion der Haut beeinträchtigt und es entstehen Verletzungen. Diese können Eintrittsstellen für Keime und Krankheitserreger sein, wodurch die Infektionsgefahr steigt. Daher sollte eine Wunde immer mit einer keimfreien (sterilen) Wundauflage abgedeckt werden. Bei Verletzungen, welche Blutgefäße betreffen, kann es zu einem hohen Blutverlust kommen. Die Zerstörung von Gewebe, Muskeln und Nerven führt zu mehr oder weniger starken Schmerzen.
Bei der Wundversorgung gelten folgende Grundsätze:
  • Der Betroffene sollte während der Wundversorgung sitzen oder liegen
  • Wunden nicht mit den Händen berühren, möglichst Handschuhe zum Selbstschutz tragen
  • tiefe Wunden nicht mit Wasser spülen
  • Wunden nicht mit Puder, Salben, Sprays oder Desinfektionsmittel behandeln
  • Fremdkörper in der Wunde belassen
  • Wunden sollten frühzeitig, jedoch innerhalb von 6 Stunden, im Krankenhaus behandelt werden (Abklärung Tetanus)
  • Verbandmaterial, welches direkt auf die Wunde gelegt wird, muss keimfrei sein
  • zu eng angelegte Verbände können zu Blutstauungen führen.

Verbrennungen

Bei einer Verbrennung werden die Haut und das darunterliegende Gewebe geschädigt. Dies hat zur Folge, dass (je nach Stärke der Verbrennung) Infektionen, Schmerzen und Flüssigkeitsverluste entstehen können.

Symptome
  • Schmerz
  • Rötung
  • Blasenbildung
  • tiefe Brandwunden
Maßnahmen
  • brennende Kleidung mit Wasser löschen oder Flammen mit dicker Decke ersticken
  • nicht anhaftende Kleidung entfernen
  • kleinflächige Verbrennungen direkt mit lauwarmen Wasser für max. 10 Minuten kühlen
  • keine Salben, Puder o.ä. auf Brandverletzung geben
  • Brandblasen belassen, nicht öffnen
  • Wunde keimfrei abdecken
  • Notruf wählen
  • Wärmeerhalt
  • ständige Kontrolle der Vitalfunktionen

Knochenbrüche

Ein Knochenbruch entsteht meist durch Sturz, Verdrehung oder Gewalteinwirkung von außen. Es wird zwischen geschlossenen und offenen Brüchen unterschieden. Bei jedem Knochenbruch besteht die Gefahr einer Blutung.

Gelenksverletzungen können in Form von Verstauchungen, Verrenkungen sowie Bänder- oder Knochenverletzungen auftreten, die häufig sehr schmerzhaft sind.

Symptome
  • Schmerzen
  • Bewegungseinschränkung oder Bewegungsunfähigkeit
  • Schonhaltung
  • Schwellung
  • Fehlstellung des betroffenen Bereiches

Maßnahmen
  • den betroffenen Bereich möglichst wenig bewegen und ruhigstellen
  • Schwellungen kühlen (falls für den Betroffenen angenehm)
  • offene Knochenbrüche keimfrei abdecken
  • Gelenke nur durch einen Arzt einrenken!
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analyse-Cookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen.
Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen.
Um die Einstellungen zu ändern klicken Sie hier.